CARLO´S
"Der Mensch ist, was er isst."
(Ludwig Feuerbach)

Auszeichnung in der "Seezunge"

Lesen Sie in der aktuellen Ausgabe der “Seezunge 2013”, einem Gastronomiemagazin der Bodenseeregion, was unser Restaurant ausmacht:

“Gastronomie in historischem Gemäuer muss überhaupt nicht verstaubt sein – ganz im Gegenteil. Den Beweis für diese These liefert Dorothea Kapitel mit ihrem Restaurant Carlo’s im Chorherrnkeller in Bad Schussenried.

Das Gewölbe im Neuen Kloster hat aufgrund seiner Architektur eine feierliche Atmosphäre. Sanfte und weiche Farben verleihen den Räumen Charme und lassen daher keinerlei Düsternis aufkommen. Das freundliche Lächeln der flinken Bedienung begleitet die Karte an den Tisch. Auch sie ist ein Beleg, dass sich die Chefin des Hauses nicht um die Frage schert, welche denn eine angemessene Küche für einen Klosterkeller sei. Mit derlei dogmatischen Fragen hält sich Dorothea Kapitel nicht auf – und macht einfach ihr Ding. Und zwar ihr mediterranes: Die Karte setzt ganz auf eine leichte Mittelmeerküche, wobei sie sich bewusst nicht auf Italien beschränkt. Pasta, Geflügel, Gemüse. Und so liest sich die Auflistung der Speisen wohltuend und gesundheitsfördernd und damit eines Klosters durchaus würdig. Mit dem Salat, der frischer kaum vorstellbar ist, bestätigt sich der Eindruck der Leichtigkeit: schöne Schuppen von der Karotte, grellgrüne Blätter vom Salat und ein sanftmütiges Dressing, das sich mit einer feinen Note Knoblauch empfiehlt. Wohldosiert und delikat.

Auch der geschmackvolle Hauptgang ist keineswegs überladen – trotz der Schwere des Gorgonzolas, der eine köstliche Verbindung mit den Birnenspalten eingeht. Der Star auf dem Teller sind die kleinen Kalbsschnitzelchen, die vielleicht eine Minute früher aus der Pfanne hätten hüpfen sollen, dann wäre noch mehr Saft und Geschmack dran gewesen.

Aber diese kleine Schwäche kann an der grundsätzlichen Begabung der Köchin keinerlei Zweifel aufkommen lassen. Zwei fein gebutterte Nudelnester sekundieren die Speise, wobei die Gewürze stark den Bezug zum Mittelmeer herstellen, ohne dominant zu sein. Dorothea Kapitel versichert dann auch, dass sie die Zutaten gern aus der Umgebung nimmt – was man aufgrund der stimmigen Qualität gerne glauben darf. Und die Liebe zum Mittelmeer leidet unter dieser Heimatverbundenheit überhaupt nicht – sie manifestiert sicht in einem wirklich köstlichen Espresso zum Abschluss der Mahlzeit: heiß, dunkel und gekrönt von einer ungeheuer kompakten Crema, um derentwillen sich der Besuch des Carlo’s allein schon lohnt.”

Artikel als PDF herunterladen…